Bauplan Hürden

Das ist der Bauplan für unsere Trainingshürden. Sie sind absolut kippsicher, sehr stabil aber trotzdem leicht, stapelbar, einfach zu bauen und vor allem nicht zu teuer.

Als Material habe ich auf Anraten von Fachleuten Lärchenholz genommen. Das ist zwar etwas grobfaserig und beim Bohren sind die Bohrlöcher beim Bohrlochausgang öfters etwas zerfranst, aber es soll das witterungsbeständigste Holz sein.

Für die Hürdenstangen habe ich Holzpflöcke genommen, Länge 130 cm und Durchmesser 5 cm. Diese bekommt man auf dem Land von Betrieben, die für Waldeinzäunungen und Baumstützen bei Anpflanzungen solche in beliebiger Länge machen. Die bestellt man dann einfach ohne Spitze. Eine Stange hat nicht ganz 2,- gekostet.

Die Hürden sind verleimt und verschraubt, d. h. vor dem Zusammenschrauben habe ich die Kontaktflächen einfach mit Kaltleim bestrichen. Das Teuerste an der ganzen Sache waren Lack und Verschraubungen. Das Holz für 10 Hürden (20 Ausleger, ohne Stangen) hat nur 25,- gekostet. Lackiert wurden die Hürden erst mit Grundierung und dann mit Decklack. Die Hürden sind mit Spax und die Füße mit Schlüsselschrauben M8 verschraubt, zwei je Ausleger. Schlüsselschrauben sind Schrauben mit runden Kopf, sog. Linsenkopf, und Vierkant vor dem Gewinde.

Die Stangenauflagen kann man schnell verstellbar machen, z. B. mit 2 Holzdübeln je Auflage und korrespondierenden Bohrlöchern in 5 cm Abstand im Hürdenausleger. Ich habe dafür nur je ein Loch in 5 cm Abständen gebohrt und die Auflagen mit je einer Schlüsselschraube und Flügelmutter verschraubt. Für unsere Trainingszwecke völlig ausreichend, da wir ohnehin ausschließlich auf maximaler Large-Höhe trainieren.

Die Stangenauflagen habe ich konkav geformt, die Hürdenstangen liegen daher sehr locker, befinden sich aber immer im sog. 'stabilen Gleichgewicht'. Auch bei starkem Wind bleiben sie liegen, fallen aber bei Berührung sehr schnell, selbst wenn sie nur leicht gestreift werden. Die Flügelmuttern der Stangenauflagen sind nicht festgezogen. Sollte sich ein Hund verspringen und direkt auf der Stange landen, drehen sich die Auflagen sofort und die Stange kann fallen - es sei denn der Hund fällt senkrecht von oben auf die Stange, was aber bei einem Sprung mit gleichzeitiger Vorwärtsbewegung nicht möglich ist.



Das sind 10 Hürden (20 Ausleger) und 10 Stangen.